Familie S. / Gaumenspalte

Unser Sohn kam mit einer Gaumenspalte zur Welt. Ulrike war am zweiten Tag nach der Entlassung aus dem Krankenhaus das erste Mal bei uns. Wir überhäuften sie mit unseren Fragen und Ängsten. Schnell merkten wir, dass wir Sie alles fragen konnten. Es war mehr als beruhigend die vielen Informationen von jemandem zu hören, der das Ganze selber mit seinen Kindern durch hatte.

Wir sahen Ulrike regelmäßig, Ich schrieb ganze Zettel voll mit unseren Fragen (Themen: Stillen, Muttermilch abpumpen, Feeding, Flaschenfütterung, Schnuller ja oder nein, und viele mehr…) und konnte Ulrike auch jederzeit anrufen, sie war für uns da. Sie gab uns dabei auch hilfreiche Tipps zu vielen typischen Baby-Problemen, wie sie nur erfahrene Hebammen eben haben.

Wir kamen auch in unserer Partnerschaft ins wanken, hatten unterschiedliche Meinungen und waren oft überfordert. Ulrike zeigte für beide Seiten Verständnis und fand Lösungen, bleib dabei neutral und half uns immens mit Ihrer ruhigen und vor allem beruhigenden Art. Sie gab mir als Erstlingsmama Bestätigung und sprach mir Mut zu, wie es sonst kaum einer tat. 

Am Größten ist natürlich unsere Angst vor der OP gewesen. Sie vermittelte uns die zu erwartende Situation im Krankenhaus durch Ihren OP-Kurs. Sie ging die ganzen Abläufe und zu erwartende Probleme mit uns schrittweise durch, gab unverzichtbare Tipps aus Ihrer eigenen Erfahrung. Durch Ihre Kompetenz hat Ulrike uns das Gefühl gegeben, das alles gut wird, dabei nichts verschleiert oder schön geredet. So waren wir  vorbereitet und fielen nicht aus allen Wolken. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie diese doch sehr schlimme Zeit im Krankenhaus gewesen wäre ohne Ihren Kurs und Ihre ständige Bereitschaft über unsere Ängste im Vorfeld zu reden. Auch im Krankenhaus war Sie kurz nach der OP für uns da, war vor Ort, als wir Sie brauchten.

Nach der OP half Sie uns, weil unser Sohn ständig Mittelohrentzündung bekam. Sei empfahl bestimmte Ohrstöpsel, gab Tipps zur Behandlung und zum Umgang mit den gesetzten T-Röhrchen.

Wir wissen, dass wir in Ulrike eine unverzichtbare Hilfe geschenkt bekommen haben. Wir danken der Stiftung für Ihre Arbeit, ohne die wir mehr als aufgeschmissen gewesen wären. Es ist nun etwas mehr als ein Jahr her, dass unser Sohn operiert wurde und es tatsächlich alles gut geworden, wie Ulrike es uns versprochen hat.